Werte finden und richtig ablesen

Stromzähler,Gaszähler und Co.

Sie müssen Ihren Strom-, Wasser- oder Erdgaszähler ablesen? Gerne erklären wir Ihnen, was es beim Ablesen zu beachten gibt und wie Sie die Zählerstände direkt online übermitteln können.

Zählerstand ablesen und online übermitteln

Zuerst notieren Sie sich die Zählernummer. Diese finden Sie beim Gas- oder Stromzähler beim Barcode. Je nach Modell wird der aktuelle Zählerstand entweder analog oder digital angezeigt. Notieren Sie sich dann alle Zahlen vor der Nachkommastelle bzw. ohne die rot umrandeten Ziffern. Sobald Sie sowohl Zählernummer als auch Zählerstand aufgeschrieben haben, können Sie die Daten im OnlineService hinterlegen.

Zählerstand im OnlineService übermitteln – so geht’s

Zählernr. & -stand notieren

Kunden- & Zählernr. eintragen

Zählerstand übermitteln

Bestätigung erhalten

Strom- und Erdgaszähler richtig ablesen

Zähler finden

Strom- als auch Gaszähler befinden sich in der Regel bei den Hauptsicherungen. Diese sind üblicherweise in der Wohnung, dem Treppenhaus oder dem Keller.

Stand ablesen

Ein analoges Rollen-Zählwerk oder ein digitales Display zeigen den Zählerstand an. Beim Ablesen ist die rot umrandete Ziffer/Nachkommastelle nicht wichtig.

Wert melden

Den Zählerstand teilen Sie uns im OnlineService mit. Sie können uns auch eine E-Mail mit Zählerstand, Zähler- und Kundenummer schreiben oder anrufen.

Hier finden Sie Zählernummer und -stand

Wann Sie den Zählerstand ablesen müssen

Ihren Stromzähler oder andere Zählerarten müssen Sie immer dann ablesen, wenn ein Abrechnungszeitraum beginnt oder endet. Dadurch wissen wir, wie viel Strom, Wasser, Gas oder Wärme Sie verbraucht haben und können exakt abrechnen. Üblicherweise reicht eine Ablesung pro Jahr aus, aber auch mehrmalige Ablesungen können unter besonderen Umständen notwendig sein. Die Ermittlung der Zählerstände wird immer benötigt bei:

Umzug

Neuanmeldung

Jahresabrechnung

Tarifwechsel

Kündigung

Warum Sie Stromzähler, Gaszähler und Co. ablesen müssen

Sie müssen Ihre Zähler ablesen, da Standardgeräte meistens nicht mit dem Internet verbunden sind und eine Zählerstandübermittlung nicht automatisiert erfolgen kann. Zudem besteht auch die Möglichkeit, dass die ablesenden Personen des Netzbetreibers keinen Zugang zum Zähler erhalten bzw. nicht zum gewünschten Zeitpunkt ablesen. Durch den Zählerstand sehen wir genau, wie viel Strom, Gas, Wasser oder Wärme Sie verbraucht haben. Deswegen ist es wichtig, dass Sie uns diesen übermitteln, da wir ansonsten den Verbrauch schätzen müssen. Dadurch können ungenaue Abrechnungen entstehen.

Wer kümmert sich um den Zähler?

Der Messstellenbetreiber übernimmt die Installation, die Wartung und den Wechsel des Strom- und Gaszählers. Wenn Sie keinen Vertrag mit einem separaten, wettbewerblichen Messstellenbetreiber (wMSB) haben – zum Beispiel bezüglich eines fernauslesbaren Zählers – kümmert sich der sogenannte grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) um Ihren Zähler. In Ihrem Fall also die Rheinische NETZGesellschaft. Ist bei Ihnen ein Zählerwechsel notwendig, bekommen Sie in der Regel trotzdem Post von uns, da wir diese Aufgaben im Auftrag des Messstellenbetreibers übernehmen. Anders ist das beim Wasserzähler. Dafür sind wir als Wasseranbieter ausschließlich allein für den Zähler zuständig.

Besonderheiten bei einem Doppeltarifzähler

Sollten Sie beispielsweise über eine Wärmepumpe oder eine ältere Nachtstromspeicherheizung verfügen, haben Sie üblicherweise einen Doppeltarifzähler. Dieser misst zwei unterschiedliche Tarifstufen in einem. Das ist wichtig, da sich der Preis für Heizstrom von dem für konventionellen Haushaltsstrom unterscheidet. Verfügen Sie über einen Nachtstromtarif, gilt für den am Tag verbrauchten Strom ein anderer Preis als den in der Nach verbrauchten Strom.

Analoger vs. digitaler Zähler

Analog

Analoge Zähler verfügen über Walzen mit den Ziffern von 0-9, die sich bei Verbrauch von Strom, Gas und Co immer weiterdrehen. Sie messen den Verbrauch in Kilowattstunden (kWh) fortlaufend und zeigen ihn entsprechend an, beginnend ab der Installation des Zählers. Für die Ermittlung des Zählerstandes lesen Sie die Zahl ohne rot umrandete Nachkommastelle ab. Die Stromzählernummer befindet sich in der Regel weiter unterhalb.

Digital

Bei einem digitalen Stromzähler wechseln sich die Werte auf dem Display entweder automatisch ab oder Sie können diese mit einem Knopf durchschalten. Für eine Ablesung des Zählerstands für die jährliche Abrechnung ist der Zählerstand „Bezug Gesamt“ bzw. „1.8.0“ entscheidend (bei Doppeltarifzählern die Werte „Bezug HT" (1.8.1) und „Bezug NT“ (1.8.2)). Die Nachkommastelle, also die Ziffer hinter dem Punkt müssen Sie nicht aufschreiben, diese ist für die Abrechnung unwichtig. Über oder unter dem Strich- oder QR-Code finden Sie die Stromzählernummer.

Häufige Fragen

Wo finde ich meinen Strom- und Gaszähler?

In der Regel sind die meisten Zähler im Hausflur oder dem Keller installiert. Manchmal befindet er sich auch in der Wohnung. Der Stromzähler ist üblicherweise im Hauptsicherungsschrank. Als Mieterin bzw. Mieter haben Sie meistens nur einen eigenen Stromzähler, den Sie ablesen müssen. Heizung und Wasser werden in der Regel über die Hausverwaltung bzw. den Vermieter/die Vermieterin mit uns abgerechnet.

Wo steht der Zählerstand und wo die Zählernummer?

Die Zählernummer ist auf Ihren Rechnungen vermerkt. An den Zählern selbst finden Sie diese bei neuen Zählern in der Nähe des Strich- oder QR-Codes und bei alten Geräten bei der Angabe „Nr.“. Den Zählerstand bekommen Sie entweder digital oder analog angezeigt. Bei analogen Geräten finden Sie den Zählerstand hinter einem Sichtfenster mit weißen Zahlen auf schwarzem Grund. Die rot umrandete Nachkommastelle ist für die Abrechnung nicht erforderlich. Bei digitalen Stromzählern können Sie die Anzeigen auf dem Display manuell über einen Knopf durchschalten oder die Werte werden automatisch abwechselnd angezeigt. Für die Abrechnung benötigen Sie den Wert „Bezug Gesamt“ (auch: 1.8.0), ohne die Stelle hinter dem Punkt oder dem Komma.

Ich habe den falschen Zählerstand eingegeben. Was nun?

Sie können einen aus Versehen falsch angegebenen Zählerstand bis zu vier Wochen rückwirkend im OnlineService korrigieren. Als Neukunde bzw. wenn Sie gerade umgezogen sind, haben Sie sechs Wochen lang Zeit. Die Voraussetzung für eine mögliche Korrektur ist jeweils, dass wir zwischenzeitlich noch keine Rechnung erstellt haben. Gut zu wissen: Wenn Sie den Zählerstand übermitteln, prüft das System automatisch, ob ein großer Fehler vorliegt oder der eingegebene Wert in einem erwartbaren Bereich liegt. Senden Sie uns gerne eine Nachricht, sollte die Korrektur online nicht funktionieren.

Meine Zählernummer ist falsch. Was kann ich tun?

Zunächst vergewissern Sie sich bitte, ob Sie den korrekten Zähler vor sich haben. Die Stromzähler in einem Mehrparteienhaus sind oftmals durch zusätzliche Angaben wie „1.OG rechts“ gekennzeichnet. Sind sie sich dennoch unsicher oder gibt es keine Hinweise, können Sie gegebenenfalls auch die Hauptsicherung zur Wohnung ausschalten und nachschauen, ob der Strom in Ihrer Wohnung ausgeschaltet ist. Prüfen Sie bitte auch, ob Sie die richtige Nummer vom entsprechenden Zähler angegeben haben. Neben der Zählernummer besitzen viele Zähler noch Prüf- oder Seriennummern, die aber üblicherweise auch so beschriftet sind. Sind Sie sich sicher, dass die Zählernummer auf der Vertragsbestätigung oder der Rechnung falsch ist, schicken Sie uns bitte eine Nachricht. Wir kümmern uns dann um die Angelegenheit.

Wie kann ich meinen Stromzählerstand an BELKAW weitergeben?

Zur Übermittlung Ihres Stromzählerstandes nutzen Sie gerne unseren OnlineService. Dafür benötigen Sie Ihre Kunden- sowie Ihre Zählernummer. Den aktuellen Zählerstand übermitteln Sie dann im nächsten Schritt.

Was muss ich beachten, wenn ein Umzug ansteht?

Sie können sich ganz einfach online ummelden, wenn Sie umziehen. Wir benötigen dafür Folgendes: Kundennummer, Nummer Ihres alten Zählers, Nummer Ihres neuen Zählers. Notieren Sie sich bitte am Tag der Schlüsselübergaben sowohl den Zählerstand in der alten als auch in der neuen Wohnung. Diese Werte benötigen wir für die Ummeldung und die genaue Abrechnung Ihres Verbrauchs.

Zählerstand ganz einfach über den OnlineService übermitteln

Mann vor dem Laptop

Mit nur wenigen Klicks reichen Sie uns Ihre Zählerstände ein. Einfach Kunden- und Zählernummer eingeben und schon müssen Sie sich ein Jahr lang nicht mehr um die Strom- und Gaszählerstände kümmern.

Häufige Fachbegriffe erklärt

Haupttarif

Abgerechnet wird der größte Teil Ihres Stromverbrauchs zum Haupttarif.

Nebentarif

Wir rechnen unter anderem den zum Heizen benötigten Strom zum Nebentarif ab.

Zählerstand

Der Zählerstand gibt den gesamten Energieverbrauch seit Zählerinstallation an.

Zählernummer

Wir können sowohl Zähler als auch Verbrauch mit der Zählernummer dem richtigen Haushalt zuordnen.

Das könnte sie auch interessieren

Rechnungserklärung

Sie haben Fragen zur Jahresabrechnung? In unserer Rechnungserklärung erläutern wir Ihnen die einzelnen Punkte im Detail.

Umziehen mit uns

Wir helfen Ihnen bei Ihrem Umzug mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme.